Ein untypischer aber auf jeden Fall lesenswerter Fitzek.

Ein überraschendes Zusammentreffen zweier Menschen, die unter normalen Umständen keine 5 Minuten miteinander verbringen würden. Wenn diese auch noch gemeinsame Zeit bei einem ungewöhnlichen Gedankenexperiment verbringen, dann kann dies ja nur abenteuerlich werden. Es wird abenteuerlich und lustig. Herr Fitzek regt mit diesem Buch aber auch zum Nachdenken an. Bei den Kapiteln 43 -45 wäre ich zu gerne dabei gewesen - auf keinen Fall vorher schon lesen! Selbstverfreilich sind auch die typischen Fitzek-Wendungen enthalten. Empfohlen von Milena Meudt-Schmidt, Bierstadt

DER DONNERSTAGS MORD CLUB

von Richard Osman

Dieses Buch hat mir ein sehr vergnügliches

Lesewochenende beschert!

In Coopers Chase, einer exklusiven Seniorenwohnanlage treffen sich immer Donnerstags Elisabeth, Joyce, Ron und Ibrahim, um alte ungelöste Mordfälle aufzuklären. Die vier könnten unterschiedlicher nicht sein, aber in Coopers Chase sind Dinge möglich, die sich keiner von Ihnen je hätte vorstellen können. Als jetzt ein echter Mord direkt vor ihrer Nase passiert, sind sie nicht mehr aufzuhalten. Miss Marple trifft Inspektor Morse und sie wollen keinen Seniorenteller!! Vera Anna ist begeistert!

DER ERSTE LETZTE TAG - Kein Thriller

von Sebastian Fitzek

Die Buchhandlung befindet sich ca. 50 Meter nach der Kurve von der evangelischen Kirche/Venatorstraße kommend auf der rechten Seite. Versuchen Sie gegenüber der Kirche zu parken. Es gibt wenige Parkplatze gegenüber der Buchhandlung. Das ist Glückssache. Und die Poststraße ist eine (lange) Einbahnstraße und Sie müssten einmal „durch den halben Ortskern fahren“. Kommen Sie mit dem Bus, steigen Sie an der Haltestelle „Venatorstraße aus“ und laufen ca. 3 Min. um die Kurve zum Geschäft.
Telefon 0611 542 800 E-Mail info@buch-vorort.de
0611 542 800 info@buch-vorort.de
Kanzlei am Winterhuder Markt-Telefonnummer

Die Buchhandlungen bleiben geöffnet! (Stand 23.04.2021).

Sie benötigen kein Testergebnis, keinen Impfnachweis,

der Laden kann betreten werden.

Hereinspaziert!

Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

Unter Einhaltung der gesetzlichen Hygiene- Maßnahmen können Sie in Ruhe stöbern, viele neue Bücher warten auf Sie.

Bestellen Sie weiterhin gern per E-Mail, Online-Shop,

am Telefon, an der Ladentür oder über den Briefkasten.

Wir liefern auch aus.

Aktuelle Buchempfehlungen

Buchhandlung Wiesbaden, Bierstadt, Igstadt, Kloppenheim, Erbenheim, Sonnenberg, Rambach, Medenbach, Heßloch, Naurod, Auringen,

Breckenheim, Delkenheim, Nordenstadt.

NEWS

Freude!!!/08.März2021

Zur Woche der Meinungsfreiheit:

E.O.Plauen, Grafiker und Karikuratist.

Buch-VorOrt I Die Buchhandlung für Bierstadt sowie die Wiesbadener Vororte im Norden und Osten

Stöbern nach 18:00 Uhr

Haben Sie tagsüber keine Zeit

zum gemütlichen Stöbern?

Ist Ihnen die Buchhandlung zu voll?

Wollen Sie mal den Laden nur für sich alleine haben?

All das ist möglich!

Vereinbaren Sie mit uns einen Abend,

an dem Ihnen die Buchhandlung

für bis zu einer Stunde ab 18 Uhr,

inklusive Beratung zur Verfügung steht!

Vielleicht das richtige

Geschenk zum Muttertag?

Anton Drexler I Buch-VorOrt I Die Buchhandlung für Bierstadt sowie die Wiesbadener Vororte im Norden und Osten Anton Drexler I Buch-VorOrt I Die Buchhandlung für Bierstadt sowie die Wiesbadener Vororte im Norden und Osten

Foto-Ausstellung vom 3.-22. Mai

Anton Trexler, ein junger Künstler aus Bierstadt,

zeigt seine Naturfotografien

Ein Bild kostet 19€, 3 Bilder gibt es für 50€.
Wir , die inhaber geführten Wiesbadender Buchhandlungen, nehmen diese Tage zum Anlass, Autoren, eine Autorin sowie einen Grafiker in Erinnerung zu bringen, deren Bücher am 10. Mai 1933 verbrannt wurden. Ihrer aller Leben wurde geprägt durch die Verfolgung der Nazi-Diktatur, sei es durch Emigration, Berufsverbot oder Freitod. Alle haben sie die Entwicklung Deutschlands unter Hitler hellsichtig voraus-beschrieben oder kritisch begleitet. Die Verfolgung von Autoren, Autorinnen, Karikaturisten und Karikaturistinnen ist nach wie vor aktuell! Meinen Betrag lesen Sie hier >> Alle Beiträge finden Sie auf der Seite wiesbaden-liest.com >>

Vom 3.-10. Mai ist die Woche der

Meinungsfreiheit.

Wiesbaden liest ist dabei!

Sebastian Fitzek I Der erste letzte Tag I Buch-VorOrt I Die Buchhandlung für Bierstadt sowie die Wiesbadener Vororte im Norden und Osten Rrichard Osman I Der Donnerstag Mordclub I Buch-VorOrt I Die Buchhandlung für Bierstadt sowie die Wiesbadener Vororte im Norden und Osten
Die Woche der Meinungsfreiheit soll darauf hinweisen, dass Meinungs- freiheit ein Menschenrecht und der Eckpfeiler für Demokratie ist. Zum Jahrestag der Bücherverbren- nung und zur Woche der Meinungs- freiheit denke ich an einen Zeichner, der unter anderem die verbrannten Bücher Erich Kästners illustriert hat:

E. O. Plauen.

*1903 in Oelsnitz †1944 in Berlin
Kurt Erich Ohser war eine deutscher Zeichner und Karikaturist. Er war seit seiner Zeit bei der „Neuen Leipziger Zeitung“ eng befreundet mit den Schriftstellern Erich Knauf und Erich Kästner, dessen Gedichtbände er auch illustrierte. Mit seinen Karikaturen von Hitler und vor allem Goebbels zog er den Hass der Nationalsozialisten auf sich und erhielt nach der Machtübernahme der NSDAP Berufsverbot. Um seine Familie trotzdem zu versorgen, schuf er unter dem Pseudonym E.O. Plauen den Comic „Vater und Sohn“, die in der „Berliner Illustrierten“ erschienen. Allerdings musst er er sich verpflichten, sich nicht mehr politisch zu betätigen. Lange konnte er allerdings seine Abneigung gegen Hitlers Regime nicht unterdrücken und wurde 1944 wegen regimekritischer Äußerungen denunziert und zusammen mit Erich Knauf festgenommen. Am 6. Januar nahm der sich das Leben und griff damit dem Urteil vor, das auch Knauf zum Tode verurteilte. Vera Anna, Buch-VorOrt, Bierstadt
Dienst am Volk, 1931
Demokratisches Füllhorn. Karikatur für Das Reich, 1943
Vater und Sohn: Ende gut-alles gut, 1936
Bilder: Commons/Wikimedia
0611 542 800
Kanzlei am Winterhuder Markt-Telefonnummer Kanzlei am Winterhuder Markt-E-Mail
Ein untypischer aber auf jeden Fall lesenswerter Fitzek. Ein überraschendes Zusammentreffen zweier Menschen, die unter normalen Umständen keine 5 Minuten miteinander verbringen würden. Wenn diese auch noch gemeinsame Zeit bei einem ungewöhnlichen Gedankenexperiment verbringen, dann kann dies ja nur abenteuerlich werden. Es wird abenteuerlich und lustig. Herr Fitzek regt mit diesem Buch aber auch zum Nachdenken an. Bei den Kapiteln 43 -45 wäre ich zu gerne dabei gewesen - auf keinen Fall vorher schon lesen! Selbstverfreilich sind auch die typischen Fitzek- Wendungen enthalten. Empfohlen von Milena Meudt-Schmidt, Bierstadt

DER ERSTE LETZTE TAG-KEIN THRILLER

Sebastian Fitzek

Dieses Buch hat mir ein sehr vergnügliches Lesewochenende beschert!…freut sich Vera Anna In Coopers Chase, einer exklusiven Seniorenwohn- anlage treffen sich immer Donnerstags Elisabeth, Joyce, Ron und Ibrahim, um alte ungelöste Mordfälle aufzuklären. Die vier könnten unterschiedlicher nicht sein, aber in Coopers Chase sind Dinge möglich, die sich keiner von Ihnen je hätte vorstellen können. Als jetzt ein echter Mord direkt vor ihrer Nase passiert, sind sie nicht mehr aufzuhalten. Miss Marple trifft Inspektor Morse und sie wollen keinen Seniorenteller!!

DER DONNERSTAGS MORD CLUB

von Richard Osman

Aktuelle Buch-Empfehlungen

Kanzlei am Winterhuder Markt-Telefonnummer

Hereinspaziert!

Die Buchhandlungen sind geöffnet (Stand 23.04.2021).

Wir freuen wir uns,

Sie in der Buchhandlung begrüßen zu dürfen.

Sie benötigen kein Testergebnis, keinen Impfnachweis,

der Laden kann betreten werden.

Unter Einhaltung der gesetzlichen Hygiene- Maßnahmen können Sie in Ruhe stöbern. Viele neue Bücher warten auf Sie.

Buchhandlung Wiesbaden, Bierstadt, Igstadt,

Kloppenheim, Erbenheim, Sonnenberg, Rambach,

Medenbach, Heßloch, Naurod, Auringen, Breckenheim,

Delkenheim, Nordenstadt.

NEWS

Stöbern nach 18:00 Uhr

Haben Sie tagsüber keine Zeit

zum gemütlichen Stöbern?

Ist Ihnen die Buchhandlung zu voll?

Wollen Sie mal den Laden nur für sich alleine haben?

All das ist möglich!

Vereinbaren Sie mit uns einen Abend,

an dem Ihnen die Buchhandlung

für bis zu einer Stunde ab 18 Uhr,

inklusive Beratung zur Verfügung steht!

Buch-VorOrt ist Teilnehmer an der

Wiesbadener Gutschein-Aktion für den lokalen Handel.

Unterstützen Sie den Wiesbadener Einzelhandel

mit Gutscheinen. Rund 80 Geschäfte sind dabei.

Auch, wenn die Öffnungen gerade beginnen ist Ihre Unterstützung weiterhin ebenso willkommen wie nötig. Die Gutscheine im Wert von 20, 30 oder 50€ können online oder in der Touristinformation Wiesabaden erworben werden. Mehr Informationen und zum Online-Shop >>

Freude!!!/08. März 2021

Foto-Ausstellung vom 3. bis 22. Mai

Anton Trexler, ein junger Künstler aus Bierstadt,

zeigt seine Naturfotografien

Vielleicht das richtige

Geschenk zum Muttertag?

Anton Drexler I Buch-VorOrt I Die Buchhandlung für Bierstadt sowie die Wiesbadener Vororte im Norden und Osten Anton Drexler I Buch-VorOrt I Die Buchhandlung für Bierstadt sowie die Wiesbadener Vororte im Norden und Osten
Ein Bild kostet 19€, 3 Bilder gibt es für 50€.
Wir , die inhaber geführten Wiesbadender Buchhand- lungen, nehmen diese Tage zum Anlass, Autoren, eine Autorin sowie einen Grafiker in Erinnerung zu bringen, deren Bücher am 10. Mai 1933 verbrannt wurden. Ihrer aller Leben wurde geprägt durch die Verfolgung der Nazi-Diktatur, sei es durch Emigration, Berufsverbot oder Freitod. Alle haben sie die Entwicklung Deutschlands unter Hitler hellsichtig voraus-beschrieben oder kritisch begleitet. Die Verfolgung von Autoren, Autorinnen, Karikaturisten und Karikaturistinnen ist nach wie vor aktuell! Meinen Betrag lesen Sie hier >> Alle Beiträge finden Sie auf der Seite wiesbaden-liest.com >>

Vom 3.-10. Mai ist die Woche der

Meinungsfreiheit.

Wiesbaden liest ist dabei!

Sebastian Fitzek I Der erste letzte Tag I Buch-VorOrt I Die Buchhandlung für Bierstadt sowie die Wiesbadener Vororte im Norden und Osten Rrichard Osman I Der Donnerstag Mordclub I Buch-VorOrt I Die Buchhandlung für Bierstadt sowie die Wiesbadener Vororte im Norden und Osten

Die

Woche

der

Meinungsfreiheit

soll

darauf

hinweisen,

dass

Meinungs-frei

-

heit

ein

Menschenrecht

und

der

Eckpfeiler für Demokratie ist.

Zum

Jahrestag

der

Bücherverbren-

nung

und

zur

Woche

der

Meinungs-

freiheit

denke

ich

an

einen

Zeichner,

der

unter

anderem

die

verbrannten

Bücher Erich Kästners illustriert hat:

E. O. Plauen.

*1903 in Oelsnitz †1944 in Berlin

Dienst am Volk, 1931
Kurt Erich Ohser war eine deutscher Zeichner und Karikaturist. Er war seit seiner Zeit bei der „Neuen Leipziger Zeitung“ eng befreundet mit den Schriftstellern Erich Knauf und Erich Kästner, dessen Gedichtbände er auch illustrierte. Mit seinen Karikaturen von Hitler und vor allem Goebbels zog er den Hass der Nationalsozialisten auf sich und erhielt nach der Machtübernahme der NSDAP Berufsverbot. Um seine Familie trotzdem zu versorgen, schuf er unter dem Pseudonym E.O. Plauen den Comic „Vater und Sohn“, die in der „Berliner Illustrierten“ erschienen. Allerdings musst er er sich verpflichten, sich nicht mehr politisch zu betätigen. Lange konnte er allerdings seine Abneigung gegen Hitlers Regime nicht unterdrücken und wurde 1944 wegen regimekritischer Äußerungen denunziert und zusammen mit Erich Knauf festgenommen. Am 6. Januar nahm der sich das Leben und griff damit dem Urteil vor, das auch Knauf zum Tode verurteilte. Vera Anna
Demokratisches Füllhorn. Karikatur für Das Reich, 1943
Vater und Sohn: Ende gut-alles gut, 1936
Bilder: Commons/Wikimedia

Zur Woche der Meinungsfreiheit:

E.O.Plauen, Grafiker und Karikuratist.